Terminologie und Lexikographie

Terminologiearbeiten  von der einfachen Wortliste bis zur umfangreichen Datenbank - gehören naturgemäß zur Qualitätssicherung im Übersetzergeschäft und werden von uns auch als Dienstleistung für unsere Kunden angeboten.


Insbesondere bei technischen Dokumenten – z. B. Gebrauchsanweisungen - machen Terminologierecherchen einen Großteil unserer Arbeit aus. Denn auf dem Weg zum fundierten Fachtext in der Zielsprache liefern zweisprachige Wörterbücher meist nur erste Hinweise auf die entsprechenden Fachbegriffe, die anschließend in der zielsprachigen Literatur belegt werden müssen.

Muster

Folgender Auszug stammt aus einem umfangreichen drucktechnischen Glossar, das wir für einen Kunden als Anhang zu einer Bedienungsanleitung erstellt haben:

Terminologierichtlinien

Bei unseren Terminologiearbeiten beherzigen wir folgende vom Deutschen Terminologieportal aufgestellten allgemeine Regeln:

  • Ein Fachdokument ist oft zuverlässiger als ein allgemeinsprachiges Dokument.
  • Ein einsprachiges Fachdokument ist oft zuverlässiger als ein mehrsprachiges Dokument.
  • Eine Fachzeitschrift ist oft zuverlässiger als ein Fachtext in einer Wochen- oder Tageszeitung.
  • Ein Fachdokument, das sich speziell auf das betreffende Fachgebiet bezieht, ist zuverlässiger als ein Fachdokument, das dieses Fachgebiet nur am Rande behandelt.
  • Muttersprachliche Fachautoren sind meist zuverlässiger als fremdsprachige Fachautoren.
  • Eine Information ist sicherer, wenn mehrere voneinander unabhängige Quellen sie bestätigen.



Lexikographie

Lexikographische Arbeiten  das Verfassen von Wörterbucheinträgen  runden unser Angebot rund um die Terminologie ab.

 

Zu unseren Kunden zählt die Ernst Klett Sprachen GmbH Stuttgart, mit deren Redaktionsteam zusammen wir u. A. spanische Wörterbucheinträge verfassen.

Muster

Der Artikel Superbowl in Barron's Spanish-English Dictionary / Diccionario Español-Inglés zum Beispiel entstammt unserer Feder: